Login

Login




Registrierung
.
Passwort vergessen?
.

 


Ihr Schritt in eine
erfolgreiche Zukunft:

Verbindung 120

Werden Sie jetzt
Fogra-Mitglied!

Und profitieren Sie sofort von allen Vorteilen der

Fogra-Mitgliedschaft


Besuchen Sie auch den
Fogra-Online-Shop:

www.fogra-shop.com


.

Restfestigkeit von Heatsetpapieren

Prüfung der Restfestigkeit von Heatset-Papieren nach Trocknung und Falz

Fogra HOTIm Heatset-Rollenoffsetverfahren wird eine Papierbahn mit hoher Geschwindigkeit durch die Druckmaschine geführt. Sie durchläuft zuerst die Druckwerke, bevor sie in einen Heißlufttrockner gelangt, in dem die hochsiedenden Mineralöle aus den Druckfarben verdampft werden. Dabei erhitzt sich das Papier auf deutlich über 100 °C, wodurch es sehr viel Feuchtigkeit verliert und spröde wird.

In Kombination mit der Versprödung des Papiers führen die mechanischen Belastungen beim Falzen zu einer deutlichen Verringerung der Festigkeitseigenschaften. Eine zu niedrige Restfestigkeit kann zum Brechen des Falzes führen. Wird dies noch während des Auflagendrucks bemerkt, kann der Drucker lediglich versuchen, durch eine Reduzierung der Druckgeschwindigkeit oder der Heißlufttemperatur entgegenzuwirken. Meist wird das Problem aber erst zu spät bemerkt, wenn einzelne Seiten des fertigen Druckprodukts aus einer Klammerheftung oder einer Fadenstichbindung ausreißen.

Der dadurch enstandene Schaden kann sehr hoch ausfallen. Deshalb empfiehlt es sich, die Restfestigkeit von Produktionspapieren fest in den Lieferbedinungen zu verankern. Ob die zugesagten Eigenschaften tatsächlich eingehalten wurden, kann bei eventuellen Schadensfällen objektiv überprüft werden.

Prüfungsablauf

Die Restfestigkeit wird gemäß der, in der DIN 19306-2 aufgeführten, Fogra-Methode ermittelt. Hierzu kommt eine Teststrecke zum Einsatz, die aus einem Labortrockner (Fogra-HOT), einem Falzinstrument (Fogra-FI) und einem Zugfestigkeitsmessgerät besteht. im Trockner werden Papierproben, ähnlich wie bei Heatset-Maschinen, heißen Luftströmungen ausgesetzt. Im Anschluss werden die Proben definiert gefalzt. Mit dem Zugfestigkeitsmessgerät wird schließlich die Kraft gemessen, die zum Brechen des Falzes notwendig ist.

Als Kennwert für die Restfestigkeit dient die mittlere Bruchkraft von 20 Papierproben. Auf der Basis von Erfahrungen aus zahlreichen Gutachten und Forschungsprojekten kann er einem kritischen, einem mittleren oder einem unkritischen Bereich zugeordnet werden. Im kritischen Bereich sind Probleme beim Maschinenfalz, bei der Weiterverarbeitung oder beim Gebrauch der fertigen Produkte zu erwarten. Im mittleren Bereich können sowohl papierbedingte als auch prozessbedingte Fehlerscheinungen auftreten.

Die Prüfung wird üblicherweise mit einem Falz entlang der Faserlaufrichtung durchgeführt. Dort befindet sich die Schwachstelle des Papiers. Bei Bedarf kann aber auch ein Falz senkrecht zur Faserlaufrichtung untersucht werden.

Preis

Prüfung einer Papiersorte mit Falz entlang der Faserlaufrichtung: € 181,50 zzgl. MwSt.
Fogra-Mitglieder: € 132,45 zzgl. MwSt.



.
.

xxnoxx_zaehler